MCSEboard.de - Ein Erfahrungsbericht

Oder: warum man sich lieber ein anderes Windowsforum suchen sollte

Von Thorsten Geppert am 16.08.2010, geändert 23.01.2011 (7665 Aufrufe).

Gehen Windowsfragen über "Wie stelle ich mein Hintergrundbild ein" oder "Kann ich mein Windows XP Professional in ein Windows 7 optisch wandeln" hinaus, wendet man sich - klar - an den sich mit dem System viel beschäftigten MCSE. Der MCSE ist ein von Microsoft zertifizierter Mensch, der sich mit Windows auskennen sollte, steht diese kryptische Abkürzung doch für "Microsoft Certified Systems Engineer".

Ich, der wenig bis keine Ahnung von Windows-Betriebssystemen hat, sofern es über Installation und einfache Konfiguration sowie normale Absicherung mittels Virenscanner und der ein oder anderen Einstellung hinausgeht, wollte gerne verschiedene Dinge wissen. Da ich im Internet nicht fündig wurde, dachte ich mir, dass man in einem Forum mit dem schönen Namen "MCSEboard" genau die Hilfestellung bekommen kann, die einem so nötig fehlt. Denkste.

Man hört viel über MCSE-Menschen. Kurioserweise nur schlechtes. Es beginnt damit, dass das MCSE-Zertifikat als Mausschubserzertifikat betitelt wird und endet mit Verwurschtungen der Abkürzung nach Dingen wie "Minesweeper Consultant and Solitaire Expert" (s. ext. Link).

Nur, weil man solche Dinge hört, müssen sie nicht gleich wahr sein. Anders im MCSEboard. Die Leute, mit denen ich mich "herumschlagen" dürfte, waren in aller Regel inkompetente, dumme, sich profilierende Personen, die ohne Sinn und Verstand, zumeist auch ohne sich die Fragen durchzulesen oder zu verstehen, irgendeinen Unsinn schreiben von "Warum brauchst du das?" über "Das brauchst du nicht" bishin zu (wenn sie gar keine total abwegige Antwort mehr wußten) "Du bist Raubmordkopierer, ich sperre deinen Beitrag" (so zum Beispiel Dr. Melzer aus dem MCSEboard).

Von privaten Nachrichten nehmen sie anscheinend keine Notiz, so wiederrum Dr. Melzer (einen Twitter-Account hat er auch), der mich tatsächlich der Raubkopie verdächtig (Zitat Dr. Melzer 10.08.2010 um 18:47):

Da ich hier einen potentiellen Lizenzverstoss bei der Adobe Software sehe ist der Beitrag geschlossen.

Wende dich bitte an Adobe.

Vielen Dank für dein verständnis.

auf die Frage (Zitat Morfio (Anmerkung der Redaktion: das bin ich) 03.08.2010 um 13:19):

Hallo,

wir haben einen Citrix-Server auf einem Windows Server 2008 R2. Nun läuft dort Adobe InDesign drauf, damit ein paar Benutzer darin ein paar Dinge ändern können. Dazu haben wir fünf Schriftlizenzen gekauft. Da auf den Citrix-Server aber leider noch mehr Leute zugreifen, stellt sich die Frage, wie man es bewerkstelligen kann, dass nur bestimmte fünf Benutzer die Schriften benutzen dürfen.

Gibt es da eine einfache Möglichkeit?

Viele Grüße, Morfio

Der gesamte Beitrag ist hier zu lesen. Die Möglichkeit, mich zu rechtfertigen (ich setzte nie Raubkopien ein, setze keine Raubkopien ein und werde nie Raubkopien einsetzen) hatte ich nicht. Auf die private Nachricht:

Lizenzverstoß

Hallo,

hier liegt kein Lizenzverstoß vor, es gibt fünf InDesign-Lizenzen die für fünf Leute in Citrix freigeschaltet sind.

Was die Schriften mit Adobe zu tun haben, ist mir nicht klar. Die sind von Fontshop. Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun.

Mir illegale Dinge in einem öffentlichen Forum zu unterstellen ohne mir die Möglichkeit zu lassen, mich dagegen zu wehren, ist eine absolute Unverschämtheit.

Ich möchte eine öffentliche Entschuldigung. Hier liegt kein Lizenverstoß vor. Ich achte akribisch auf die richtige Lizenzierung und wir sind bisher immer überlizenziert gewesen.

Ich finde das absolut daneben und fühle mich gekränkt und an den Pranger gestellt.

Wenn du einen Lizenzverstoß vermutest, wende dich bitte an die BSA. Diese ist dafür zuständig.

Ich kann es echt nicht fassen ... .

Viele Grüße, Morfio

wird ja nicht reagiert und der Beitrag wurde geschlossen.

Ein weiterer Thread wurde von mir (leider unter anderem Nick, da ich nicht mehr wußte, dass ich bereits registriert war) unter dem Titel "2K3R2 - Anbindung an NIS-Server" am 26.04.2010 um 23:32 gestartet (s. ext. Link).

Das Durchlesen des Threads lohnt sich. Ich kann dazu nur mit dem Kopf schütteln. Diese Inkompetenz wird tatsächlich auf die Menschheit losgelassen (und ja, ich habe dem Aufruf, den externen Link zu folgen, wahrgenommen - aber es ging explizit um NIS, nicht um andere Anbindungsarten oder Lösungen).

Mein Kollege und ich haben uns dann mal mit Spaßaccounts dort angemeldet und so wunderbare Fragen gestellt wie:

Lest euch die Beiträge mal durch. Hier mal ein paar Zitate von mir:

Hi,

brauche Hilfe!!!! geht Nachträglich eine partition Anzulegen?

danke, Windows7Fan

PS: DRINGEND!1

oder

System Ist ein windows. wo ist Denn die computer verwaltung?

oder

Ich Habe windows 7. da Ist kein start!!1

Was soll das ****** Getrolle? Gibt's eine Alternative? Linuks ist noch mind. 10 Jahre hinter Windows 7! Ich benutze Windows 7 auf 8 Servern und es läuft toll! Noch nicht ein Einbruch!

Nerv' in einem Linuks-Forum!!

Windows 7 Fan

Es ist nicht zu fassen, denn auf solche offensichtliche Trollversuche (schwachsinnige Fragen, absolut inkorrekte Rechtschreibung, falsche Produktnamen, usw.) reagieren die geneigten MCSEler und versuchen tatkräftig und voller Ernst, zu helfen.

Welches Fazit kann ich daraus ziehen? Würde ich pauschalisieren, was ich normalerweise nur selten mache, würde ich sagen: MCSE steht für "Inkompetenz in Person". So zumindest beim MCSEboard. Setzen, sechs. Ich suche weiter nach einem Windows-Forum mit kompetenten Benutzern.

[zurück]