Kinopolis

(Fast) Mehr Werbung als Film

Von Thorsten Geppert am 16.12.2012, geändert 19.12.2012 (5566 Aufrufe).

Gestern war es soweit. Meine Freundin und ich beschlossen, in "Der Hobbit" zu gehen, hier in Koblenz, im Kinopolis. Ich als NRWler stand immer mehr auf Cinedom und UCI, aber hier ist das Kinopolis nunmal direkt um die Ecke und aufgrund des Sparens von Zeit und Benzin sparten wir halt an Qualität.

 

Kinokarte Der Hobbit

Die Qualität der Kinopolis-Kinos ist schlimm. Der Sound ist zu laut, teilweise ist es dort viel zu heiß und manchmal ist das Bild unscharf. Das Popcorn ist ok, die Preise aber jenseits von Gut und Böse.

Wir haben die Karten im Vorverkauf besorgt, so dass wir sie nur noch mit der EC-Karte am Automaten abholen mussten. Das verlief absolut reibungslos. Warum wir für zwei Karten aber einen Euro mehr zahlen mussten, obgleich wir weniger menschlichen Service in Anspruch nahmen, will mir nicht so ganz klar werden.

All-In-One-Fress-Paket gekauft, 14,50 Euro ausgegeben. Dazu erhält man zwei 1-Liter-Softdrings, einmal Popcorn und eine Packung Taccos mit zwei verschiedenen oder gleichen Saucen. Ein stolzer Preis, der der Sache definitiv nicht gerecht wird. Das grenzt bereits an Wucher. Zumal wir auch eine gefühlte Ewigkeit anstanden.

Nun sollte der Film um 20:15 Uhr beginnen. Die Karten kosteten pro Stück 9,00 Euro, womit sich eine stolze Summe von 33,50 Euro ergab, für zwei Personen für ca. drei Stunden Film und etwas zu knabbern.

Es war schrecklich. Es lief zwanzig Minuten Werbung. Wir mussten uns zwanzig Minuten einen solchen Müll und Dreck ansehen, das war bereits unter aller Sau. Doch es kam noch schlimmer. Die letzte Werbung war Eis-Werbung. Schon stoppte alles, die Lichter gingen wieder an und mehrere Eistussis liefen durch den Saal und versuchten, ihre Waren anzubieten. Das dauerte gut fünf Minuten.

In freudiger Erwartung, den Film jetzt zu sehen, gab es erst einmal weitere zehn Minuten Werbung. In einer Lautstärke, die nahe an Körperverletzung kratzte.

Dann endlich begann der Film.

Bis zur Pause. Dann dachten sich alle: gehen wir mal auf Toilette. Die Toiletten im Kinopolis sind so dermaßen unterdimensioniert, dass es eine Frechheit ist. Es bildeten sich lange Schlangen beim Damen- sowie beim Herrenklo. Ich war zum Glück einer der Ersten, denke aber, es haben nicht alle in der zehnminütigen Pause geschafft.

Ihr, liebe Kino-Betreiber, liebe Filmemacher, liebe Verwertungsgesellschaften, ihr wundert euch also, wenn die Leute das Zeug lieber herunterladen? Dann denkt mal drüber nach.

[zurück]